16.11.2020, Blog

«Salzkorn»: Warum sich die St.Galler Regierung zu einer Nacht- und Nebelaktion verstiegen hat

Manchmal geht es nicht anders, und auch Regierungen müssen im Versteckten handeln. Es könnte sonst Widerstand aufkommen.

Die St.Galler Regierung hat entschieden. Klammheimlich, im Schutz von Corona. Die Gewerbliche Berufsschule Rorschach wird aufgehoben. An ihrer Stelle entsteht ein Kompetenzzentrum für Gesundheitsfachleute. Die Rorschacher Gewerbe-schüler werden auf andere Berufsschulen verteilt, desgleichen die Lehrer. Eingeweiht in die Pläne war ein handverlesenes Grüppchen.

Die Begründung für die Nacht- und Nebelaktion ist einleuchtend:

Hätten die Betroffenen davon gewusst, wäre Widerstand so sicher gewesen wie die Auflehnung von Donald Trump gegen seine Abwahl.

Unter dem Strich wird Rorschach Berufsschulstandort bleiben. Dennoch hat die Regierung aufgezeigt, wie es künftig öfter laufen könnte. Eines Morgens werden die Sarganserländer feststellen, dass sie neu Bündner sind. Das Linthgebiet wurde meistbietend Zürich zugeschlagen, das Toggenburg ist mit Dank und einem Sackgeld in die Unabhängigkeit entlassen. Der Rest darf bleiben, das Rheintal muss. Auch der neue Rumpfkanton braucht schliesslich ein Kompetenzzentrum.

Silvan Lüchinger, St. Galler Tagblatt