Kanton St.Gallen

Berufs- und Weiterbildungszentrum Rorschach-Rheintal

 

BZR-Zertifizierungen

SGS Société Générale de Surveillance SA
 

Informatiker/in EFZ

Fachrichtungen und Tätigkeiten

Egal ob Fernseher, Kühlschrank, Waschmaschine, Billettautomat, Smartphone oder das Auto. Ohne Informatik funktioniert heute nichts mehr.

 

Die Ausbildung als Informatiker/-in EFZ kann man in drei verschiedenen Fachrichtungen erlangen. Das bedeutet, es gibt drei verschiedene "Arten" von Informatiker/-innen.

 

Der/die Systemtechniker/-in: Informatiker/innen der Fachrichtung Systemtechnik sind zuständig für den Aufbau und die Wartung von Informatiksystemen. Sie wählen die geeignete Hard- und Software für ihre Auftraggeber/-innen aus. Dann installieren sie PC-Arbeitsplätze, Drucker und Server. Sie konfigurieren Dienste wie Freigaben und das regelmässige Erstellen eines Backups, damit keine Daten verloren gehen. Ausserdem sind sie zuständig für die Sicherheit der Netzwerke und beheben Störungen.

 

Der/die Applikationsentwickler/-in: Informatiker/-innen der Fachrichtung Applikationsentwicklung sind Software-Fachleute. Sie realisieren Softwarelösungen für neue oder veränderte Produkte oder Abläufe. Dazu analysieren sie zunächst die Wünsche ihrer Auftraggeber/-innen und halten die Anforderungen an das Programm fest. Dabei kann es sich um ganz unterschiedliche Anwendungen handeln: um Verkehrsleitsysteme, Maschinensteuerungen, Billettautomaten, Navigationssysteme oder Webshops.

 

Der/die Betriebsinformatiker-in: Betriebsinformatiker/-innen sind Alleskönner. Sie lösen Aufgaben aus der Systemtechnik, sowie aus der Applikationsentwicklung. Sie haben breite und fundierte Informatik-Kenntnisse.

 

Hinweis: Das BZR bietet ausschliesslich Lehrstellen der Fachrichtung Systemtechnik an!

 

 

Die Ausbildung

Dauer: 4 Jahre 

Fachrichtungen: Applikationsentwicklung, Systemtechnik und Betriebsinformatik

Bildung in beruflicher Praxis: in einem Betrieb wie z.B. dem BZR 

Schulische Bildung: in einer Berufsfachschule (GBS St.Gallen oder BZB Buchs)

Technische BMS: Bei sehr guten Schülern möglich

Anzahl Arbeits- und Schultage:

  • 1. - 3. Lehrjahr: 3 Tage im Betrieb, 2 Tage in der Berufsfachschule (mit/ohne BMS)
  • 4. Lehrjahr: 4 Tage im Betrieb, 1 Tag in der Berufsfachschule (ohne BMS)
  • 4. Lehrjahr: 3 Tage im Betrieb, 2 Tage in der Berufsfachschule (mit BMS)

Abschluss: Eidg. Fähigkeitszeugnis "Informatiker/-in EFZ"

 

 

Voraussetzungen

  • Abgeschlossene Sekundarschule
  • Gute Leistungen in naturwissenschaftlichen, mathematischen und sprachlichen Fächern

 

 

Berufsanforderungen

  • Interesse an Informatik
  • Technisches Verständnis
  • Im Team, sowie auch selbständig Arbeiten
  • Gutes Vorstellungsvermögen
  • Gutes logisch-abstraktes Denkvermögen
  • Interesse am Lösen komplexer Probleme
  • Gute Kommunikationsfähigkeit, Geduld und Konzentration

 

 

Weitere Informationen

Du möchtest noch mehr zum Thema Informatiker/-in und deren Berufslehre erfahren? Weitere Informationen findest du auf folgenden Webseiten:

www.ict-berufsbildung.ch

www.lmvi.ch

 

http://www.anforderungsprofile.ch

 

 

Fragen?

Du hast sonstige Fragen betreffend der Lehre oder dem BZR? Zögere nicht und melde dich entweder bei unseren Lernenden oder gleich beim Informatikleiter.

 

Michael Hangartner, Lernender Informatik Standort Rorschach: michael.hangartner@dont-want-spam.sg.ch

 

Stefan Fuster, Leiter Informatik: stefan.fuster@dont-want-spam.sg.ch

 

 

Für eine Lehrstelle bewerben

Per August 2018 suchen wir eine/n neue/n Informatiker/in EFZ-Lernende/n. Über dieses Formular können Sie bereits Ihre Bewerbung senden.

 

Aktuelles

Walk of Fame der Gärtner geht an Nicola Gulli

Der beste Landschaftsgärtner der Ostschweiz im Jahr 2017 heisst Nicola Gulli.

Lehrabschlussfeier Logistiker/innen 2017

Bilder der Lehrabschlussfeier Fotos: Felix Engler

Start in die Zukunft

166 frischgebackene Kaufleute feiern ihren Lehrabschluss. Es ist der Abschluss eines Lebensabschnitts – und zugleich der Start in die berufliche...